· 

Ponyfütterung, ganz einfach?!

Ponys werden oft als Beistell-/Begleit- und Hobby-Pferde gehalten. Sie werden dadurch weniger bewegt und kommen öfter auf die Weide. Aufgrund ihrer Futterverwertung führt dies früher oder später meist zu Übergewicht.

 

Auf Dauer ist Übergewicht für eine Vielzahl von Erkrankungen verantwortlich. Beim Pony können daraus Hufrehe, Gelenksprobleme, Stoffwechselerkrankungen, etc. entstehen.

 

Ponys kommen – auf den Energiebedarf bezogen – mit sehr wenig Futter zu recht. Dem Pony jetzt nur noch das Minimum an Grundfutter zu geben löst das Problem nicht ganz. Es hat trotzdem noch einen Bedarf an Mineralien und Spurenelementen, das Kaubedürfnis des Ponys muss berücksichtigt werden und die Proteine müssen bedarfsdeckend zugeführt werden.

 

Schon alleine durch die eingeschränkten Rationen an Grundfutter können diese Nährstoffe nicht in ausreichender Menge aufgenommen werden. Es braucht also einen Ausgleich damit es nicht zu Nährstoffmängeln kommt. Hier einfach einen mineralisierten Müesli-Mix zu füttern wäre zwar einfach aber damit bekommt das Pony sehr viel zusätzliche Energie (kcal) und es soll ja nicht weiter zunehmen. Ein gut gewähltes Mineral- und/oder Vitaminfutter wäre hier sicher die bessere Lösung.