Ernährungsberatung für Hunde

 

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel,
und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“

Hippokrates

 

Trockenfutter, Dosenfutter, Halbtrockenfutter, BARF, etc. das Angebot ist riesig und verwirrend. Was ist denn jetzt das richtige Futter für meinen Hund? Was sind die Vor- und Nachteile der verschiedenen Fütterungsarten? Welche Zusätze machen Sinn? Welche nicht?

 

Ich berate Sie gerne, unabhängig von Futtermittelmarken. Wir stellen das Futter gemeinsam so zusammen dass es für Sie handelbar ist und Ihren Hund mit allem was nötig ist versorgt.

 

 

Ernährungsumstellung oder -Überprüfung macht vor allem Sinn wenn der Hund:

  • im Alter nicht mehr alles verträgt
  • Allergien hat
  • zu dick oder zu dünn ist
  • immer wieder an unterschiedlichen Beschwerden leidet
  • infektionsanfällig ist
  • ausgewogen und gesund ernährt werden soll

***

Kleines Intermezzo

 

Als Faustregel für den Tagebedarf von frischem Futter eines gesunden, ausgewachsenen Hundes gilt 2.5% des Gesamtkörpergewichtes, damit der Hund überhaupt satt wird.

 

Bei einem Tier mit 20 Kilogramm wären das dementsprechend 500 Gramm Gesamtfutter für die BARF Ration pro Tag.

 

Aufgeteilt werden diese Grammzahlen in ca. 70 Prozent Fleisch und 30 Prozent Obst, Gemüse und Kräuter. Getreide sollte im Normalfall nicht mehr als 10 % der Ration ausmachen.

 

Wie ist das Futter Ihres Hundes zusammengesetzt?

 

****

Mein Angebot

  • Beratung bei der optimalen Futterwahl (Trockenfutter, Nassfutter, Frischfutter)
  • Überprüfung des Futterplans oder erstellen eines neuen Futterplans
  • Ernährungsoptimierung für Hunde mit Allergien / Futtermittelunverträglichkeiten 
  • Ernährungsoptimierung für übergewichtige oder zu magere Tiere
  • Beratung für die Ernährung in jedem Lebensalter

 

 

Wichtig

Ernährungsberatung und Ernährungsumstellung ersetzen nicht den Tierarzt!

In akuten Fällen bitte unbedingt einen fachkundigen Tierarzt aufsuchen!