Igel-HIlfe Glarnerland

Der Verein Igel-Hilfe Glarnerland wurde im Oktober 2021 gegründet. Unser Ziel ist der Betrieb einer Igel-Pflegestation . Die Arbeiten in und um die Pflegestation sind ehrenamtlich. Trotzdem gibt es viele Investitionen welche wir tätigen müssen. So zum Beispiel: Igelwannen für die Pflege der Schützlinge, Auswilderungsgehege, Schlafhäuschen, Futterhäuschen, Futter, medizinische Betreuung, etc. Um dies alles zu realisieren sind wir auf Hilfe und Spenden angewiesen.

 

Igel gefunden was tun?

Braucht der Igel wirklich Hilfe? Quelle: Igelzentrum.ch

 

Sind Sie unsicher was Sie tun sollen? Kontaktieren Sie die Notfall-Nummer von Pro-Igel Schweiz täglich von 16:00 bis 20:00 in Betrieb

0800 070 080

 

Hat der Igel äussere Verletzungen? Wenden Sie sich umgehend an einen Tierarzt.

 

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen telefonisch (077 453 36 70) oder per E-Mail (igelhilfeglarnerland@gmail.com) zur Verfügung!

 

Pflege-station

Unsere Pflegestation befindet in Niederurnen. Wir pflegen dort kranke oder verletzte Igel bis sie wieder in die Freiheit dürfen.

Igelwanne

Diese wir mit Zeitungspapier ausgelegt und mit einem Unterschlupf ausgestattet. Der nächste Pflegling kann einziehen.

Abzeck-Box

Hier werden stark verzeckte Igel kurzfristig untergebracht. Am oberen Rand der Kiste wird ein doppelseitiges Klebeband befestigt welches die "flüchtenden" Zecken nicht überwinden können. Somit bleibt die Station Zeckenfrei.

Auswilderungs-Zubehör

Dies sind Leihgaben für Freiwillige welche einen Igel bei sich auswildern.

(Nicht alle Igel können am Fundort ausgewildert werden)

 

 

 

 

 

 

 

Spenden

Um die laufenden Kosten zu decken, ist die Igel-Hilfe Glarnerland auf Spenden angewiesen. Diese werden zu 100% für die Igel eingesetzt.

 

Spendenkonto:

Igel-Hilfe Glarnerland

Fallenstrasse 4

8868 Oberurnen

 

IBAN: CH74 0077 3000 5783 9019 3

Inhaber: Igel-Hilfe Glarnerland

 

Kontakt: igelhilfeglarnerland@gmail.com

 

Der Igel

Hier stützen wir uns gerne auf bereits vorhandene Infos des Igelzentrums Zürich

 

BIologie

Lebensraum und Gefahren

Pflege